Folkeboottreffen 2020

Es ist entschieden: am ersten Juni-Wochenende wird das diesjährige Folkeboottreffen in Arnis an der Schlei stattfinden. Also, tragt euch den 5.-7. Juni im Kalender ein!

Seit nunmehr 5 Jahren trifft sich eine immer größer werdende Flotte von Folkebooten aus der Region und von weit her in Arnis. Überwiegend anzufinden sind Holzboote, aber natürlich auch neuere aus Kunststoff.

Am Samstag findet traditionell eine gemeinsame Fahrt auf der Schlei statt, dafür treffen wir uns um 13 Uhr zu Steuermannsbesprechung.

Abends wird gegrillt und es gibt Live-Musik. Grillsachen und einen kleinen Beitrag fürs Buffet bringe bitte jeder selber mit – Bier und Brause gibt es zum Selbstkostenpreis vor Ort.

Sonntag nach dem Frühstück ist dann für die Meisten von uns wieder die Rückfahrt in die Heimathäfen angesagt…

Pauline und Stjerne

Pfingsten versprach ideale Windbedingungen: Sonntag Westwind 3, Montag Ostwind 3.

IMG-20190610-WA0002

Also 2 Tage raumschotsegeln, Hørup und zurück. Dort waren wir mit Freunden verabredet, zu denen noch einige hinzukamen: schon in der Förde folge uns ein Holzfolke. Raumschots waren wir etwa gleichschnell. In der Hafeneinfahrt dann der “Aha”-moment: das Folke war auch ein Isaack-bau. Ein alter FKY Kontakt mit dem ich vor vielen Jahren im Emailaustausch gestanden hatte. Die Freude war groß, es wurde ein langer Abend mit Grill und Rotwein.

20190610_104210

20190610_104223

Wieder im Wasser

Pauline ist seit dem 28.04.2019 wieder im Wasser. Der Winter war gefühlt sehr lang und die Arbeiten gingen wegen der Kälte und anderer Verpflichtungen langsamer voran als geplant. Aber immerhin haben wir in diesem Winter das Kajüttdach mit einer neuen GFK-Beschichtung versehen, eine neue Bodenwrange eingebaut und einen weiteren Stahlkielbolzen gegen einen aus V4A getauscht.

boot2

Ein paar Schönheitsreparaturen sind noch durchzuführen, aber das kann man ja auch im Wasser machen.

boot1

 

An Land

…ist ein schönes Lied (von Element of Crime). Wir sind nun auch an Land – zum ersten mal nach vielen Jahren steht Pauline wieder in Flensburg.

Die Anlandung auf einem von Schienen geführen Slipwagen war spannend, aber safe. Der Kran setzte dann auf einen Hafentrailer um und wenige Minuten später war alles fertig.

001
002
003

Folkeboottreffen in Arnis 2018

Es war wieder einmal herrlich! Bei Sonnenschein von früh bis spät erlebten wir einen wunderschönen Samstag mit ca. 21 anderen Folkebootseglern in Arnis.

Luftbild_kl

Höhepunkt des Nachmittags war die Geschwaderfahrt (ist keine Regatta, aber ein bisschen schon).  Hier ist die Gesamtdokumentation der Wettfahrtregeln, Bahnbeschreibung und das Startprozedere dargestellt:

IMG-20180526-WA0007

Der zweite bekam eine Flasche Rum… Wir waren immerhin auf Platz 6.

Der Abend bot dann mit der Musik von Esther Jung noch eine besondere Überraschung. Bei Bier, Grillwurst und Live-Musik ließen wir es uns bis spät in die Nacht gut gehen…

Das Ende der Segelsaison

Nachdem wir die Pauline am ersten Herbstferienwochenende bei bestem Segelwetter (SW 5-6, trocken, 15 Grad) von Fahrensodde nach Kiel geholt und auch gleich den Mast gelegt und das Boot von allem Kram erleichtert haben, stand am letzten Oktobersamstag das Kranen an.

Morgens um 05.15 Uhr versammelten sich viele schlaftrunkene Gestalten an der Kiellinie, um… erstmal auf den Kran zu warten. Nach einiger Verspätung kam er dann aber doch und hatte sich gegen 8 Uhr mit Gewichten so beladen, dass er die drei Vereins- und vier Eignerboote aus der Förde heben konnte.

Das Positionierung der Gurte und das Kranen klappten dann Dank der freundlichen Unterstützung einiger Helfer wieder angenehm unkompliziert und zügig. Pauline schwebte hinter die Hecke und wurde entglibbert und entsalzt.

 

Am gleichen Tag bauten wir auch wieder das Winterlagerzelt auf – für die Nacht war ordentlich Sturm und Regen angesagt, sodass wir froh waren, das Schiff vorher gut verpackt zu haben. Sonntag folgte dann das Trocknen der Bilge sowie eine Süßwasserspülung für die Pumpe und letzte “Sommersachen” wurden von Bord geräumt.

Nun hoffen wir, dass der erste Frost noch eine Weile auf sich warten lässt, damit Pauline vorher schön trocknen kann und beschäftigen uns währenddessen mit der Planung der Winterarbeiten. Es gibt ja immer was zu tun!